ADVENTKALENDER

Wir verkürzen euch die Wartezeit bis Weihnachten mit 24 Türchen voller Angeboten, Gutscheinen, Gewinnspielen und vielem mehr. 

Hier entlang! 

Finden Sie Ihr Lieblings-Zimmer

  • Zimmer
    1
  • Gäste
    2
Kooperation mit der ZAM

Aktiv dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Die zam Oststeiermark führt seit Jahrzehnten im Auftrag des Arbeitsmarktservice und Land Steiermark erfolgreich duale Ausbildungen für arbeitssuchende, erwachsene Frauen in Kooperation mit Unternehmen durch. Das SPA RESORT STYRIA ist Teil dieses Netzwerks und bildet aktuell 2 Frauen im Unternehmen aus.

Die Ausbildungsvarianten der zam reichen von Lehre auf dem 2. Bildungsweg bis hin zu maßgeschneiderter Ausbildung für einen bestimmten Arbeitsplatz. Durch das zam Ausbildungsmodell werden dadurch in der Oststeiermark jährlich mehr als 100 Frauen nachhaltig in die Arbeitswelt integriert. Das SPA RESORT STYRIA profitiert durch die Ausbildung der Quereinsteigerinnen, weil damit aktiv dem Fachkräftemangel entgegengewirkt wird.

Im Oktober fand die Veranstaltung „gemeinsam erfolgreich“ statt, wo im zam Hartberg 2 Role Models von ihren erfolgreichen beruflichen Wegen berichteten, die sie mit Unterstützung des AMS und der zam erreichten. Eine dieser Role Models war Bettina Schuh, die als ehemalige Flugbegleiterin im Spa Styria Resort ihre neue Berufung als Buchhalterin gefunden hat. Sie hat sich weitere berufliche Ziele in Richtung Bilanzbuchhalterin gesteckt.

Die anwesenden Unternehmer:innen zeigten sich begeistert vom zam Programm. Optikermeister Gerhard Müller, der mit zam schon 6 Lehrausbildungen zu Augenoptikerinnen sehr erfolgreich durchgeführt hat, ist vor allem von der guten Planung im Vorfeld und der Begleitung während der Ausbildung angetan. „Wenn sich eine erwachsene Frau für eine Ausbildung entscheidet, ist ihre Motivation einfach höher als bei vielen Jugendlichen“ so Gerhard Müller.

Unsere beiden Mitarbeiterinnen – Vivien Schulter aus der HR Abteilung und Sandra Braun, Head of Finance – waren ebenfalls anwesend und lobten das Modell als ausgezeichnete Möglichkeit für den Personalaufbau in Zeiten, in denen Fachkräfte Mangelware sind.

„Alles in allem eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten,“ bestätigte auch Ing. Günter Müller, Stv. Geschäftsstellenleiter des AMS Hartberg.

Bei Interesse können Sie motivierte Quereinsteigerinnen gerne mit unserer Human Resource Managerin Barbara Krancz über die Möglichkeiten einer dualen Ausbildung über die zam erkundigen.